Die Vorteile eines HIIT Trainings und warum es Dir im Kinderwunsch hilft

 

 

Frische, junge Eizellen dank Intervalltraining

 

High Intensity Intervall Training, oder kurz HIIT, ist seit geraumer Zeit ja in aller Munde - und zwar zurecht, wie ich finde! Denn diese Art zu trainieren hat nicht nur das Potenzial deine körperliche Fitness auf ein ganz neues Level zu heben, sondern entpuppt sich auch als Verjüngungskur für deine Eizellen. Damit eignet sich High Intensity Intervall Training bestens, um dich in der Zeit, in der du schwanger werden möchtest, zu unterstützen. Bewegung ist generell wichtig, da sie deinen gesamten Körper jung macht und du dadurch natürlich fit bist. Außerdem können frische, gut durchblutete Zellen ebenso zu frischen, lebendigen Eizellen führen.



Was ist High Intensity Intervall Training?

 

Vielleicht kennst du ja bereits meinen Blog-Beitrag zum Thema Laufen im Kinderwunsch - in diesem erkläre ich, wie sich das Laufen positiv auf deine Fruchtbarkeit auswirken kann. Beim Laufen wird dein ganzer Körper ideal durchblutet, dein Stoffwechsel wird angeregt, der Körper regeneriert und Zellen werden vermehrt neu gebildet. Neben klassischen Ausdauerläufen, gibt es dabei auch noch das sogenannte High Intensity Intervall Training. Das Wunderbare am HIIT-Training ist, dass es ganz einfach und recht unkompliziert in den Alltag eingebaut werden kann. Und heutzutage sind wir ja meist auf der Suche nach einfachen und leicht umsetzbaren, alltagstauglichen Lösungen. 

Generell bezieht sich diese spezielle Trainingsform aber nicht nur auf das Laufen - es kann in allen möglichen Ausdauersportarten Anwendung finden. Im Grunde genommen geht es nämlich einfach darum, dass eine HIIT-Einheit im Vergleich zu einer Ausdauereinheit nur etwa 10-15 Minuten dauert. Die kurze Dauer mindert dabei jedoch nicht den Trainingseffekt - ganz im Gegenteil: Durch die hohe Intensität während der HIIT-Einheit wird sogar noch effizienter trainiert, als bei einer Ausdauereinheit. Natürlich bergen auch längere Sporteinheiten wertvolle Vorteile für deine Gesundheit und auch für deinen Kinderwunsch, weshalb du optimalerweise beide Trainingsvarianten miteinander kombinierst.

Beim High Intensity Intervall Training teilst du dein Training - wie bereits der Name vermuten lässt - in mehrere Intervalle ein. Dabei wechseln sich jeweils eine hoch intensive Phase mit einer ruhigeren, entspannenderen Phase ab. Klassischerweise dauert eine HIIT-Einheit dabei etwa 10-15 Minuten. Wie du mit dem HIIT starten kannst erkläre ich dir ein Stückchen weiter unten. Vorerst möchte ich dir noch zeigen, warum HIIT so wertvoll für dich in deinem Kinderwunsch ist.




Mit HIIT die Fruchtbarkeit steigern

 

Neben den allgemeinen positiven Auswirkungen von HIIT auf deine Gesundheit, gibt es tatsächlich auch zahlreiche Gründe, die dafür sprechen, ganz besonders auch im Kinderwunsch hochintensives Intervalltraining zu betreiben.

Ein ganz wesentlicher Faktor ist: HIIT balanciert deinen Hormonhaushalt aus. Während der hochintensiven Phasen dieses Trainings wird dein Körper nämlich dazu angeregt, Wachstumshormone auszuschütten. Diese wiederum wirken sich positiv auf deine Fruchtbarkeit aus. Beim High Intensity Intervall Training wird zudem insgesamt mehr Energie verbraucht als bei einer etwas längeren, moderaten Ausdauer-Laufeinheit. Dies liegt besonders darin, dass dein Stoffwechsel während dem intensiven Training extrem angekurbelt wird, sodass er auch nach einer HIIT-Einheit noch den ganzen Tag über auf Hochtouren läuft, was verjüngend auf deine Zellen wirkt. Und genau das ist es, was wir im Kinderwunsch wollen: junge, frische Eizellen, die fruchtbar sind!

Durch das High Intensity Intervall Training verbrennst auch noch Stunden nach der eigentlichen Trainingseinheit Energie. Wenn sich dein Stoffwechsel auf solch einem guten Level befindet, dann beeinflusst dies auch deine Verdauung im positiven Sinne, was sich rückwirkend auch wiederum förderlich auf die Balance deines Hormonhaushalts auswirkt. Bingo - genau das, was wir brauchen!




Wie du HIIT in deinen Alltag integrierst



Wenn du noch nie zuvor eine HIIT-Einheit absolviert hast, beginne am besten ganz langsam. Ich finde ja sogar, dass das High Intensity Intervall Training ein besserer oder leichterer Einstieg in das Laufen ist, als Ausdauereinheiten. Nichtsdestotrotz solltest du, falls du noch keine geübte Läuferin bist, anfangs nicht übertreiben. Höre stattdessen stets auf deinen Körper. Du darfst dich gerne etwas herausfordern, aber steigere dich nicht von 0 auf 100, sondern lieber langsam und stetig von Einheit zu Einheit. In der Praxis könnte das dann zum Beispiel folgendermaßen aussehen: nimm dir vielleicht zwei Mal wöchentlich für dein HIIT Zeit und starte mit 10 Minuten pro Trainingseinheit. Achte darauf, dass du vor dem Training gut aufgewärmt bist und dann kann es auch schon losgehen. Laufe zunächst langsam los und wenn du dich bereit fühlst, starte dein erstes Intervall.

 

HIIT - so geht's!

Dabei sprintest du ca. 10 Sekunden lang und versuchst wirklich alles zu geben. Auf dieses intensive Intervall folgt dann ein ruhiges Intervall, welches immer drei- bis viermal so lang ist wie das intensive Intervall. Für unser Beispiel würde das also bedeuten, dass du nach dem 10-sekündigen Sprint nun 30 bis 40 Sekunden lang gehst. Anschließend startest du wieder in einen Sprint, auf den wiederum ein ruhendes Intervall folgt. Das machst du dann so lange im Wechsel, bis du bei 10 Minuten angelangt bist. Wenn du noch ein kompletter Neuling bist, reichen anfangs auch schon ein paar Intervallwechsel. Starte mit 5, 6, 7 Wechsel und steigere dich, bis du irgendwann die 10 Minuten erreichst.

 

Steigere dich von Einheit zu Einheit

Mit der Zeit kannst du dein Training dann weiter steigern: Statt der 10 Minuten erhöhst du deine gesamte Trainingsdauer vielleicht auf 12 oder irgendwann sogar auf 15 Minuten. Eine andere Möglichkeit ist es, die Intervalle an sich zu variieren: Verlängere hierfür mit der Zeit einfach das intensive Intervall und passe dementsprechend auch dein ruhendes Intervall an. Statt 10 Sekunden sprintest du dann vielleicht 15 Sekunden lang und gehst danach für 45 bis 60 Sekunden, oder du sprintest 30 Sekunden lang und erhöhst dabei dein Ruheintervall auf etwa eineinhalb Minuten.

Wichtig ist dabei immer, dass du beim intensiven Intervall wirklich Vollgas gibst, damit dein Organismus so richtig hochfährt. Ob du das Intervalltraining übrigens beim Laufen oder beim Schwimmen, Radfahren oder anderen Ausdauersportarten einbaust, spielt keine Rolle. Hauptsache, du tust es! :)

 

Glückshormone - immer her damit!

Du kannst dich darüber hinaus auch auf ganz viele Glückshormone und ein wahnsinnig belebendes Wohlgefühl nach dem Training freuen. Dein Körper schüttet währenddessen nämlich ganz viele Endorphine und Dopamin aus, was natürlich auch insgesamt für dein Leben sehr bereichernd und wertvoll ist.

 

Fühlst du dich startklar? Na dann kann es ja gleich losgehen!

Viel Spaß bei deinem HIIT-Training wünscht dir,

 

Caroline

 

 

Close

50% Complete

Zwei kleine Schritte fehlen noch...

Trage Deinen Vornamen und Deine email Adresse ein und schwupps bekommst Du wertvolle Kinderwunsch Informationen, die es sonst auf dem Vlog so nicht gibt....