Laufen im Kinderwunsch - warum du unbedingt in Bewegung sein solltest

 

Warum Laufen im Kinderwunsch so wichtig ist

 

Hallo meine Liebe! 

Wenn sich Frauen schon lange ein Baby wünschen und es nach längerem Probieren nicht klappt , dann kann es auch unter anderem daran liegen, dass ihr Körper einfach nicht vital und fit genug ist. Wenn wir noch nie aktiv den Organismus bei der Entgiftung unterstützt haben und uns phasenweise schlecht ernähren, viel Stress haben und wenig bewegen, dann geht das Körpersystem in die Übersäuerung und unser Körper verfügt dadurch nicht über eine ausreichende Menge an Lebensenergie. Die "Vitaldepots" laufen leer und brauchen dringend einen Energienachschub. Neben einer umfassenden Entgiftung von innen kannst du diesem unerwünschten Zustand aber auch anders entgegenwirken: nämlich durch Bewegung im Allgemeinen. Da Laufen eine der besten Möglichkeiten für Bewegung im Kinderwunsch ist, möchte ich heute speziell auf dieses Thema eingehen. 

 

 

Laufend deinen Körper verjüngen

 

Der wohl wichtigste Grund, warum du so schnell wie möglich wieder einmal in deine Laufschuhe schlüpfen solltest: Laufen hält dich fit und jung! Ich weiß, das ist jetzt vielleicht keine große Überraschung, aber dennoch wahnsinnig entscheidend für deinen Wunsch, schwanger zu werden. Denn jung bedeutet in diesem Zusammenhang vor allem, dass das Laufen deine Zellerneuerung ankurbelt. Und genau das ist es ja, was wir wollen: frische, junge Eizellen!

 

 

Wir bewegen uns zu wenig

 

Hand aufs Herz: Wie viele Schritte machst du an einem einzelnen Tag? Alltagsbewegung bedeutet für viele meist nicht viel mehr, als sich vom Esstisch in die Küche und vom Arbeitsplatz auf die Toilette zu bewegen. Dabei sind wir doch eigentlich fürs Laufen gemacht! Als wir Menschen noch JägerInnen und SammlerInnen waren, erzielten wir ein durchschnittliches Schrittpensum von bis zu 40.000 Schritten pro Tag. 

Heutzutage empfehlen GesundheitsexpertInnen zumindest eine Anzahl von 10.000 Schritten pro Tag, um körperlich fit und vital zu bleiben. Laufen ist eine super Möglichkeit, dich ein gutes Stück näher an diese Zahl zu bringen. Aber das ist noch nicht alles, warum Laufen so toll ist. Ich verrate dir, warum noch...

 

Was passiert also beim Laufen?

 

Stell dir einmal vor: du läufst einfach los, genießt die frische Luft und lässt die Bewegung gleichzeitig wie eine ganzheitliche Verjüngungskur auf dich einwirken. Klingt das nicht fantastisch? Genau das macht Laufen mit deinem Körper. Es sorgt dafür, dass dein Körper besser durchblutet wird, es wirkt sich positiv auf deine Herzfrequenz aus, hält Krankheiten auf und verlängert auf diese Weise dein Leben.

Der verjüngende Effekt wirkt außerdem nicht nur bei deinen Eizellen , sondern auch auf dein Gewebe, deine Muskulatur und deine Knochen. Kurzum - für deine gesamte Körperstruktur. Wie du weißt, spielen im Kinderwunsch ja vor allem auch deine Hormone eine tragende Rolle. Hormone sind das absolute Zentrum deines Kinderwunsches. Daher willst du unbedingt sicherstellen, dass dein Hormonhaushalt bestmöglich ausbalanciert ist.

Durch das Laufen werden vermehrt Endorphine, Dopamin (Glücks- und Zufriedenheitshormon) und Adrenalin ausgeschüttet - juchee! Außerdem lernst du wieder, deine Atemmuskulatur und Zwischenrippenmuskulatur so richtig zu aktivieren. Dein Zwerchfell bewegt sich wieder mehr, dein Blutdruck reguliert sich und vielleicht kommst du an einen gewissen Punkt sogar in ein sogenanntes “Runner’s High”. Besonders geübte LäuferInnen berichten immer wieder von einer Art meditativem Zustand während des Laufens.



Laufen im Kinderwunsch: Wie genau und wie oft?

 

Es gibt generell zwei verschiedene Varianten, die ich dir ans Herz legen möchte. Zum einen sind das langsamere Dauerläufe von etwa 30 Minuten und zum anderen kurze, intensive HIIT-Einheiten (High Intensity Intervall Training). Optimalerweise baust du drei Mal pro Woche einen gemütlichen Dauerlauf ein, wobei auch Walking oder zügiges Spazierengehen möglich ist. Wichtig ist dabei, dass dein Atem und deine Herzfrequenz relativ konstant bleiben. Zusätzlich kannst du ebenso drei Mal wöchentlich noch ein kurzes HIIT-Training einbauen. Hierbei wechseln sich kurze Sprints mit längeren Erholungsphasen ab.

Achte aber bitte darauf, die Sache insgesamt ruhig anzugehen, vor allem wenn du noch nicht so geübt bist. Du musst nicht gleich das volle Programm durchziehen und einen Marathon laufen. Steigere dich lieber in kleinen Schritten von Einheit zu Einheit, von Woche zu Woche und höre dabei stets auf dein Körpergefühl.

Ich hoffe, du hast jetzt direkt Lust bekommen, schon bald wieder einmal eine Laufrunde zu drehen! Dein Körper wird es dir danken.

 

Alles Liebe, 

Caroline

 

 

 

Close

50% Complete

Zwei kleine Schritte fehlen noch...

Trage Deinen Vornamen und Deine email Adresse ein und schwupps bekommst Du wertvolle Kinderwunsch Informationen, die es sonst auf dem Vlog so nicht gibt....